Mehr Ansichten

Maitrayani Samhita I-II

Übersetzung der Prosapartien mit Kommentar zur Lexik und Syntax der älteren vedischen Prosa

Münchner Forschungen zur historischen Sprachwissenschaft 9. 2009. Unverändertes Open-Access-eBook der 1. Auflage von 2009. X, 697 Seiten.
978-3-96769-173-3. E-Book (PDF)
DOI: 10.46771/978-3-96769-173-3

Inhalt

Beschreibung

Die Maitrayani Samhita, die etwa 900 v. Chr. verfasst wurde, bietet das älteste zusammenhängende Prosastück nicht nur des Altindischen, sondern aller indogermanischen Sprachen mit Ausnahme des Hethitischen.
Der Text, der aus vier Büchern besteht, enthält einesteils eine Sammlung der im Ritual zu verwendenden, sowohl metrisch als auch nicht metrisch gehaltenen Opfersprüche (einheimisch »Mantra«) und andernteils ritualerklärende Prosa (einheimisch »Brahmana«).
Die Arbeit bietet eine fortlaufende Übersetzung der Prosapartien aus dem ersten und zweiten Buch, detaillierte Anmerkungen zu den Textvarianten, zum Wort- und Satzverständnis und zum ritualistischen Hintergrund sowie eine aus den Textbeobachtungen extrahierte systematische Darstellung der Syntax, mithin einen Baustein zur Gesamtdarstellung der Syntax der älteren vedischen Prosa.